Durchsuchen


Kontakt

Trubädur
Ädu Baumgartner
Aebnit 23
3257 Grossaffoltern
Schweiz

0041 32 530 30 67

E-mail: aedu@trubaedur.ch

Tschou und Willkomme uf mire Uepsäit

 
 
 

Abonnieren sie auch meinen Youtube-Kanal für regelmässige Updates...

 

 

 

Ädu Baumgartner alias Trubädur ist ein Berner Liedermacher, der sich im heutigen Jargon wohl am ehesten in der Sparte "Singer / Songwriter" finden lässt. Er fühlt sich aber viel heimischer in der Kleinkunst, da die Texte vor allem wirken sollen und das Gitarrenspiel zur Nebensache wird.
 
 
"Wenn die heutigen Songs der Pop-Kultur mit ihren einfachen Texten und Refrains als Ikea-Möbel angeschaut werden, dann bin ich ein Möbelschreiner, dessen Möbel jedes mit Herz und Hirn kreiert wird. Keines gleicht dem anderen."
So macht Ädu Baumgartner die Liedermacherei zum authentischen Handwerk fernab von Massenware.

Trubädur spielt eine Ortega Guitar

Photos by Isabel Nao, www.isabelnao.com

Stimmen aus der Presse

Wochenzeitung Emmental, 2019

"Ädu Baumgartner spart nicht mit seinen Wortspielereien. Mit einer Prise Humor und Ironie liess er Geschichten und Anekdoten aus seinem Alltag einfliessen. Dabei schaffte er es, seinen teils tieftraurigen Geschichten eine solch irrwitzige Pointe zu verpassen, dass jeder lachen musste."

Bieler Tagblatt, 2019

"Und so zeigt sich, was dieser Ädu Baumgartner ist: Ein Liedermacher mit Haltung. Als «Liederschreiner» versteht er sich. Ein Schreiner hobelt, und wo gehobelt wird, fallen Späne. Manchmal feinere, manchmal gröbere. Baumgartner schreinert seine Lieder eben noch aus Holz."

Bern-Ost, 2018

"Trubädur alias Ädu Baumgartner brachte es am Samstag mit "Gredi use Bärndütsch" durchwegs auf den Punkt. Der Berner Liedermacher und Chansonnier überzeugte mit seinen sanften Tönen und seinen Liedern. Er versteht sein Mundart-Handwerk, ob nachdenklich rührend, ja traurig oder lustig, frech, philosophisch, oder bissig. Damit zog er die vielen Besucher in seinen Bann."

Anzeiger Lyss, 2015

„Gredi use Bärndütsch singt sich Ädu Baumgartner mit seinen Berner Chansons in die Ohren und Herzen der aufmerksamen Zuhörer."

Berner Zeitung, 2016

"Er ist ein Mann der sanften Töne. Die sanftmütige Stimme vermittelt authentische Geschichten aus dem Leben."

Bieler Tagblatt, 2016

„Seine Lieder, ob locker-lustig, zu Tränen rührend, frech, bissig oder philosophisch, ziehen einen in den Bann, untermalt mit äusserst variantenreichem und den Stimmungen angepasstem Gitarrenspiel“